Tips-met-boot-naar-Texel

Einige Urlauber sind schon so oft mit der Fähre rüber nach Texel gefahren, dass sie den Willkommenstext aus den Lautsprechern auf dem Boot schon problemlos mitsprechen können. Fünf interessante Geschichten über die Fahrt mit TESO nach Texel.

Schon abertausende Male bin ich zwischen der Hafenstadt Den Helder und Texel mit der Fähre hin- und hergefahren. Beim ersten Mal war ich noch ein ganz kleines Mädchen; Sie sehen, ich verbringe schon mein Leben lang den Urlaub auf Texel. Seit ein paar Jahren wohne ich nun auch auf Texel. Ich habe hier ein wunderschönes Zuhause am Waldrand gefunden, und werde niemals mehr wegziehen. So ist jedenfalls der Plan.

25 Minuten mit der Fähre. So schnell ging das früher nicht.

Die Fahrt mit der Fähre nach Texel ist bekannt für seine Kürze. Zum Vergleich: Die Fahrt von Den Helder nach Texel dauert 25 Minuten und die Fahrt mit der Fähre von Harlingen nach Terschelling dauert 1 Stunde und 45 Minuten.

Die Überfahrt nach Texel war früher nicht die Schnellste. Bis 1962 fuhr die Fähre auf Texel das Dorf Oudeschild an. Dieses Dorf liegt auf halben Wege des Waddendijks auf der Ostseite der Insel und dort war der Hafen für die Fähre Texel-Den Helder. In diesem Fischerdörfchen war durch die Ankunft der Fähre immer was los, aber für die Reisenden bedeutete es eine Überfahrt von ca. einer Stunde.

1962 wurde der Hafen nach ’t Horntje verlegt. Es war gar nicht so einfach, diese Verlegung zustande zu bekommen. Es benötigte viele Gespräche und Verhandlungen mit den Ratsmitgliedern und Einwohnern von Texel, allen voran die Dorfbewohner von Oudeschild, die befürchteten, dass die Ökonomie ihres Dorfes darunter leiden würde. Trotz aller Bedenken wurde die Verlegung durchgeführt, Straßen mussten angelegt werden und Bagger durchwühlten die Dünenlandschaft von ‘t Horntje, und fast die Hälfte der Dünenlandschaft dort musste Platz machen für den neuen Hafen. Die Überfahrt nach Den Helder verkürzte sich nach der Verlegung dann um eine halbe Stunde. Und Oudeschild hat darunter übrigens nicht gelitten. Es ist und bleibt ein hübsches Hafendörfchen, das gerne und viel von Touristen besucht wird.

Es folgt nun eine nostalgische Erinnerung eines deutschen Inselbesuchers im Zeitraffer, erstellt im Herbst 2013 im TESO-Hafen auf Texel:

'Rauchen nicht gestattet' als Willkommenstext

Können Sie sich auch noch daran erinnern, als damals von der Regierung beschlossen wurde, dass in öffentlichen Gebäuden nicht mehr geraucht werden darf? Das hatte natürlich auch Einfluss auf den Willkommenstext auf der Fähre: Es musste deutlich angekündigt werden, dass auch auf der Fähre niemand mehr eine Zigarette anstecken durfte. Nicht einmal auf dem Außendeck. Der erste Satz, den die Fährbootgäste also in drei Sprachen bei Ankunft zu hören bekamen, war: `An Bord ist das Rauchen nicht gestattet….’. Für die Mitfahrenden – vor allem die Inseleinwohner von Texel – war das keine nette Begrüßung. War es denn nicht möglich, erst einmal etwas Nettes zu sagen, bevor man auf das Verbot hinwies? Das TESO-Team nahm die wohlgemeinte Kritik an und änderte den Text daraufhin. Zuerst hieß es fortan ‘Willkommen auf Texel’ und erst nach einer kurzen Pause, wurden die Gäste auf das Rauchverbot hingewiesen.

Mir wird immer gleich warm ums Herz vom Willkommenstext, wenn wir uns der Insel nähern: ‘…und für alle Einwohner von Texel: Willkommen Zuhause…’.

Das „Marsdiep“ scheint nur wenige hundert Meter lang zu sein

Das Fährboot durchkreuzt das “Marsdiep“ um zur Insel zu gelangen. Dieses Stück zwischen Festland und Insel ist nur 4,5 Kilometer breit. Vielleicht haben auch Sie schon einmal im Abfahrts- oder Ankunftshafen gestanden und laut gerufen: „Ach, das ist doch nicht weit, das Stückchen schwimmen wir rüber.” Und ja, mit einem Training von einigen Monaten wäre es tatsächlich zu schaffen. Sie sollten dazu aber schon ein gewisses Schwimmtalent besitzen und mit dem Gepäck wäre das auch so eine Sache…

Auf Texel und in Den Helder gibt es eine Gruppe von Seeschwimmern, die öfter mal diese Entfernung im äußersten Westen der Niederlande überqueren. Dieses dunkel, schäumende Stückchen Meer wird auch regelmäßig als Hintergrund für Sponsorentouren genutzt. Im August 2017 durchkreuzte eine Schwimmergruppe das “Marsdiep”, und bekam für den harten Kampf der Muskeln gegen die stürmische See mittels Sponsoren einen Betrag von 70.000 Euro für die Stiftung „Spieren voor Spieren“(Deutsch: Muskeln für Muskeln) zusammen.

Der Fährdienst befindet sich in den Händen der Texelaner

TESO ist die Abkürzung für “Texels Eigen Stoomboot Onderneming” (Deutsch: Texelanisches Eigenes Dampfschiff Unternehmen). Der Name sagt schon einiges aus. Das Eigentum des Fährdienstes ist mit Anteilen auf mehrere hundert Einwohner von Texel verteilt. Jeder Einwohner, der einen Anteil besitzt, darf bei Beschlüssen der Organisation mitbestimmen. Das Wort „Dampfschiff“ ist allerdings schon etwas veraltet: Die Fähren sind mittlerweile keine Dampfschiffe mehr, sondern fahren inzwischen mit Gas. Vorteil dieses Treibstoffes ist vor allem, dass bei der Verbrennung, im Gegensatz zum alten Dampfschiff kein Ruß entsteht. Gerade durch die Verwendung dieser Art von Treibstoff, ist das neueste Fährboot von TESO eines der saubersten Boote Europas.

Die Preise bei TESO sinken stetig...

Wer glaubt, dass die Fährbootgäste die Kosten für die herausragende Technik und den nachhaltigen Baustil des neusten Fährbootes tragen müssen, der hat sich geirrt: Die Preise für eine Überfahrt sind in 2017 gleichgeblieben. Wenn Sie sich dann die Preise der letzten Jahrzehnte anschauen, fällt sogar auf, dass die Preise stetig gesunken sind. Vor einigen Jahren bezahlten Fußgänger noch 4 Euro für die Überfahrt, jetzt sind es nur noch 2,50 Euro. Auch die Autofahrer bezahlen inzwischen einen Euro weniger für die Überfahrt. Welche Organisation kann sich denn heutzutage noch eine Preisminderung erlauben?

Möchten Sie ab auf die Insel? Schauen Sie sich doch mal meine Ferienhäuser Klaproos, Roos und Sparappel auf Texel an. Ich würde mich freuen, Sie in einem der Ferienhäuser begrüßen zu dürfen, und Ihre Geschichte von der Überfahrt nach Texel zu hören.