Ein mitreißendes Musikfestival oder lieber ab ins ruhige und verlassene Naturschutzgebiet? Hier finden Sie vier gute Gründe  die Insel Texel auch im November und Dezember zu besuchen.

 

Im November und Dezember ist trotz der niedrigen Temperaturen in den Einkaufsstraßen von De Koog und Den Burg richtig was los. Auch in den höhergelegenen und trockenen Strandpavillons heißt man Sie weiterhin herzlich willkommen und wird noch literweise Kaffee und wc+ (warme Chocolademelk (Kakao) mit Sahne) serviert. Die Unternehmer und Einwohner von Texel geben ihr Bestes, um der Insel das ganze Jahr lang eine gesellige Atmosphäre zu schenken.

Am 11. November findet der jährliche St. Martins-Fackelzug statt

Bei diesem Fackelzug, der unter Anderem traditionell in Nord-Holland und in Teilen von Friesland stattfindet, laufen die Kinder mit Fackeln in der Hand von Haus zu Haus und ‚betteln‘ singend um Süßigkeiten.
Während die Kinder die Nachtwanderung genießen und durch die mit Lichtern geschmückten Straßen mit ihren selbstgebastelten Laternen in der Hand wandern, spekulieren die Erwachsenen noch über den Ursprung dieser Tradition. Auf Wikipedia findet man eine schöne Geschichte über die verschiedenen Ursprungstheorien: https://de.wikipedia.org/wiki/Martinstag

November - Struûn auf Texel

Dieses kulturelle Festival auf Texel ist eintrittsfrei und fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Vor drei Jahren bestand dieses Festival aus Musik- und Theatervorstellungen in speziell dafür errichteten Zelten, die im ganzen Zentrum von Den Burg verteilt standen. Monumente und alte Gebäude wurden schön beleuchtet, viele Geschäfte öffneten zum ersten Mal auch abends und das ganze Zentrum von Den Burg lud zu einem geselligen Beisammensein ein. Im darauffolgenden Jahr beschloss die Organisation des Struun-Festivals, dass das Festival mit Musik und Theater auf der ganzen Insel stattfinden sollte. Busverbindungen wurden extra für dieses Ereignis eingerichtet, sodass jeder jedes Dorf mit seinen kulturellen Veranstaltungen besuchen konnte. Struun 3 in 2015 fand unverhofft nicht statt, aber in 2016 und 2017 schafften es die Veranstalter wieder ein knallendes Fest zu organisieren. Im Herzen von Den Burg boten verschiedene Hotels, Restaurants und Cafés Bühnen für kulturelle Darbietungen. Struûn oder auch Strûnen ist Dialekt der Texelaner und bedeutet ‘sich umschauen’ und ‘im Gehen nach Dingen Suchen, die man gebrauchen kann’. Gehen Sie mit zum nächsten Festival? Weitere Informationen zum Festival gibt es auf www.struûntexel.nl

Weitläufige Strände und Dünenlandschaften

Im November kann man bei einer Wanderung durch die Dünenlandschaft und über die Strände von Texel kilometerweit gucken. Dabei entdeckt man am Horizont vielleicht ein oder zwei Mal einen anderen Wanderer, was einem das Gefühl verleiht, fast alleine auf dieser Welt zu sein. Herrlich! Ab September können vor allem Hundebesitzer diese Freiheit genießen und dürfen wieder alle Wanderwege benutzen und ihre Vierbeiner überall schnüffeln und rennen lassen. Der Naturschutzverein öffnet dann wieder alle Tore, nachdem die Brut- und ‘Aufwachs’-saison der Vögel vorbei ist. Ihre Hunde dürfen ab dann sogar stellenweise ohne Leine losrennen. Aber denken Sie immer an einen Hundekotbeutel, denn auch bei uns muss alles vom Hundebesitzer beseitigt werden, damit auch andere Wanderer die Natur ungehindert genießen können.

Tipp: Eine Wanderung am Strand entlang und durch die alten Dünen am Paal 9 lohnt sich besonders.
Diese Route fängt in den Dünen, ca. 2 Kilometer von Den Hoorn entfernt an. Der Eingang zu diesem Weg befindet sich auf der rechten Seite auf halbem Wege auf der Straße zum Strand vom Paal 9. Auf diesem Stück Texel leben sogar noch ein paar wilde Pferde! Nach der Wanderung durch die Dünenlandschaft erreicht man den Strand. Von dort aus geht es auf der anderen Seite der Dünen wieder zurück zum Anfangspunkt und somit hat man eine wundervolle Runde gelaufen von ungefähr 8 Kilometern.
In der Nähe meiner Ferienhäuser (wirklich nur ca. 20 Meter von den Häusern entfernt) befindet sich ein schöner Wanderweg, der ‚Sommeltjespad‘. Bei einem Spaziergang entlang dieses Pfades kann man alles Mögliche entdecken und gibt es vor allem für Kinder vieles zu lesen und zu sehen. Auf dem Pfad lernt man Stück für Stück die Legende der ‚Sommeltjes‘ auf Texel kennen. Es handelt sich hierbei um kleine Erdmännchen, die sich tagsüber im Sonnenlicht in Steine verwandeln und nachts im Licht des Mondes zu kleinen Püppchen erwachen und lustig umhertanzen und springen.

Museen auf Texel, Kaap Skil

Auch im Monat November ist des Kaap Skil, das Museum der ‘Jutters’ und Seeleute, außer montags jeden Tag geöffnet. Das Erfolgsgeheimnis dieses Museums: Vor allem für Kinder werden die Informationen spannend verpackt. Aber auch Erwachsene können ihren Durst nach Informationen stillen und ebenfalls Stunden in diesen Räumlichkeiten verbringen. Kaap Skil ist nicht nur ein Museum. Für das Dorf Oudeschild hat es gleichzeitig eine soziale Funktion, denn die Aula dieses schönen Gebäudes wird regelmäßig als Treffpunkt für den Strickclub oder für andere kreative Gruppen genutzt. Ach genau: Jeden Mittwochmittag im November bietet ein professioneller ‚Knoter‘ den Besuchern die Möglichkeit, einen eigenen Schlüsselanhänger aus Schiffstau zu knöpfen.

Da fällt mir auf, im Buchungskalender meiner Ferienhäuser sind noch ein paar freie Tage zu finden

Schauen Sie doch schnell mal rein, ob vielleicht noch ein passendes Wochenende für Sie dabei ist PS.: Hunde sind herzlich willkommen!